Dr.

Birgitta Eder

Birgitta.Eder(at)oeaw.ac.at
+43 1 51581-6151

Biographie

Studium der Alten Geschichte und Altertumskunde sowie Klassischen Archäologie an der Universität Wien. 1988–1989 Postgraduate Studium am University College London bei Prof. J. Nicholas Coldstream. 1995 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Wien. 1989–1994 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Mykenischen Kommission der ÖAW. 1997 Mitarbeit bei der Olympia-Grabung des DAI. 1998–2000 APART-Stipendium der ÖAW. 2001–2007 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Mykenischen Kommission der ÖAW. 2007–2013 Akademische Rätin an der Abteilung Klassische Archäologie des Instituts für Archäologische Wissenschaften der Universität Freiburg. Seit 2009 Forschungen in Kakovatos und Triphylien. Seit 2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am OREA-Institut der ÖAW. Seit 2014 Leiterin der Forschungsgruppe Mycenaean Aegean.

FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE

  • Ägäische Archäologie der Späten Bronzezeit (2. Jt. v. Chr.)
  • Ägäische Archäologie der Frühen Eisenzeit (1. Jt. v. Chr.)
  • Spätbronze- und früheisenzeitliche Keramik der Ägais
  • Historische Topographie und Landschaftsarchäologie Griechenlands
  • Politische Geographie der spätbronzezeitlichen Ägäis
  • Fernkontakte der spätbronze- und früheisenzeitlichen Ägäis
  • Die Transformation der mykenischen Welt
  • Archäologie spätbronzezeitlicher und frühgriechischer Heiligtümer
  • Frühgriechische Religionsgeschichte
  • Homer
  • Das Heiligtum von Olympia und die Region Elis (Peloponnes)

Publikationen

Publikationen

im Druck

  • The Transformation of the Mycenaean World: LH IIIC and Submycenaean, in: C. Antonaccio – J. Carter (eds.), The Cambridge Companion to the Early Iron Age in Greece ca. 1200–600 BCE (gemeinsam mit S. Deger-Jalkotzy).
  • The Role of Sanctuaries and the Formation of Greek Identities in the Late Bronze Age/Early Iron Age Transition, in: I. Lemos – A. Tsingarida (eds), Beyond the Polis: Ritual Practices and the Construction of Social identities in Early Greece (12th–6th cent. B.C.), 24–26 September 2015, Brussels ULB

2017

  • Rezension zu Helmut Kyrieleis, XIII. Bericht über die Ausgrabungen in Olympia, Bonner Jahrbücher 215, 2015 [2017] 418–421.

2016

  • Ideology in Space: Mycenaean Symbols in Action, in: E. Alram-Stern – F. Blakolmer – S. Deger-Jalkotzy – R. Laffineur – J. Weilhartner (Hrsg.), Metaphysis: Ritual, Myth and Symbolism, Proceedings of the 15th International Aegean Conference, Institute for Oriental and European Archaeology, Austrian Academy of Sciences and Institute of Classical Archaeology, University of Vienna, 22–25 April 2014. Aegaeum 39 (Leuven – Liège 2016) 175–185.

2015

  • Unus pro omnibus, omnes pro uno: The Mycenaean Palace System, in: F. Ruppenstein – J. Weilhartner (eds.), Tradition and Innovation in the Mycenaean Palatial Polities, Proceedings of an International Symposium held at the Austrian Academy of Sciences, Institute for Oriental and European Archaeology, Aegean and Anatolia Department, Vienna, 1–2 March 2013, Mykenische Studien 34 (Wien 2015) 113–139 (gemeinsam mit R. Jung).
  • Die Kontinuität bronzener Ringhenkeldreifüße im sozialen Kontext der Transformation der mykenischen Welt zwischen 1200 und 700, in: St. Nawracala – R. Nawracala (Hrsg.), ΠΟΛΥΜΑΘΕΙΑ. Festschrift für Hartmut Matthäus anlässlich seines 65. Geburtstages (2015) 79–97.
  • Introduction, in: B. Eder – R. Pruzsinszky (Hrsg.), Policies of Exchange. Political Systems and Modes of Interaction in the Aegean and the Near East in the 2nd Millennium BC”, Proceedings of the International Symposion, 30th May-2nd June 2012 in Freiburg, Institute for Archaeological Studies, OREA 2 (Wien 2015) 11–15 (zusammen mit R. Pruzsinszky).
  • Stone and Glass. The Ideological Transformation of Imported Materials and Their Geographic Distribution in Mycenaean Greece, in: B. Eder – R. Pruzsinszky (Hrsg.), Policies of Exchange. Political Systems and Modes of Interaction in the Aegean and the Near East in the 2nd Millennium BC”, Proceedings of the International Symposion, 30th May-2nd June 2012 in Freiburg, Institute for Archaeological Studies, OREA 2 (Wien 2015) 221–242.
  • Griechenland und Griechen im Mittelmeerraum: Überblick, in: A. Wittke (Hrsg.), Frühgeschichte der Mittelmeerkulturen, Der Neue Pauly Supplementband 10, (Stuttgart 2015) 441–456.
  • Olympia, in: A. Wittke (Hrsg.), Frühgeschichte der Mittelmeerkulturen, Der Neue Pauly Supplementband 10, (Stuttgart 2015) 520–524.
  • Peloponnes, in: A. Wittke (Hrsg.), Frühgeschichte der Mittelmeerkulturen, Der Neue Pauly Supplementband 10, (Stuttgart 2015) 503–515.
  • Nordwestgriechenland, in: A. Wittke (Hrsg.), Frühgeschichte der Mittelmeerkulturen, Der Neue Pauly Supplementband 10, (Stuttgart 2015) 465–470 (gemeinsam mit St. Gimatzidis).
  • Ägäische Netzwerker, in: A. Wittke (Hrsg.), Frühgeschichte der Mittelmeerkulturen, Der Neue Pauly Supplementband 10, (Stuttgart 2015) 546–556 (gemeinsam mit St. Gimatzidis).

2012

  • Das frühe Heiligtum von Olympia in seiner Umwelt, in: W. D. Heilmeyer – N. Kaltsas – H.-J. Gehrke – G. E. Hatzi – S. Bocher (Hrsg.), Mythos Olympia – Kult und Spiele, 31. 8. 2012–7. 1. 2013, Martin-Gropius-Bau (Berlin 2012) 66–67.
  • Das frühe Griechenland: Die Welt der Ägäis in den Bronze- und Eisenzeiten (3000–700 v. Chr.), in: W. Hameter – S. Tost (Hrsg.), VGS Studientexte, Band 3 „Alte Geschichte. Der Vordere Orient und der mediterrane Raum vom 4. Jahrtausend v. Chr. bis zum 7. Jahrhundert n. Chr.“ (Wien 2012) 77–98.
  • Jahresbericht 2011: Kakovatos, Archäologischer Anzeiger 2012–1 Beiheft, 92–94.
  • Lemmata für Wiley-Blackwell’s Encyclopedia of Ancient History: Achaeans, Aigeira, Amyklae, Dorians, Minyas (Oxford 2012).

2011

  • Jahresbericht 2010: Kakovatos, Archäologischer Anzeiger 2011–1 Beiheft, 95–97.
  • Troia – Mykene – Knossos: Die Entdeckung der Ägäischen Bronzezeit, Freiburger Universitätsblätter 192 (2011) 23–41.
  • The Early Iron Age Sanctuary at Olympia: Counting Sherds from the Pelopion Excavations (1987–1996), in: S. Verdan – T. Theurillat (eds.), Early Iron Age Pottery: A Quantitative Approach. Proceedings of the International Round Table organized by the Swiss School of Archaeology in Greece (Athens, November 28–30, 2008). BAR International series 2254 (Oxford 2011) 61–65.
  • Zur historischen Geographie Triphyliens in mykenischer Zeit, in: F. Blakolmer – G. Nightingale – C. Reinholdt – J. Weilhartner (Hrsg.), ‘Österreichische Forschungen zur Ägäischen Bronzezeit 2009’. Tagung vom 6. bis 7. März 2009 am Fachbereich Altertumswissenschaften der Universität Salzburg (Wien 2011) 105–117.
  • 11 Lemmata in M. Finkelberg (Hrsg.), Homer Encyclopedia: Amyclae, Elis, Epeans, Hyrmine, Lacedaemon, Messenia, Olenie Petre, Olenos, Pleuron, Sparta, Trikke (Oxford, Blackwell 2011).
  • Rezension zu Robert Fischer: Die Ahhijawa-Frage. Mit einer kommentierten Bibliographie, Wiesbaden: Harrassowitz 2010, sehepunkte 11 (2011), Nr. 11 [15.11.2011].

2010

  • Jahresbericht 2009: Kakovatos, Archäologischer Anzeiger 2010–1 Beiheft, 104–106.
  • Überlegungen zur politischen Geographie der mykenischen Welt, oder: Argumente für die überregionale Bedeutung Mykenes in der spätbronzezeitlichen Ägäis, Geographia Antiqua 18, 2009 [2010], 5–45.

2009

  • The Late Bronze / Early Iron Age Transition in Western Greece: Submycenaean Studies, in: S. Deger-Jalkotzy – A. Bächle (eds.), LH IIIC Chronology and Synchronisms III: LH IIIC Late and the Transition to the Early Iron Age, 23–24 February 2007, International Workshop at the Austrian Academy of Sciences, Vienna, Veröffentlichungen der Mykenischen Kommission 29 (Wien 2009) 133–149.
  • The Northern Frontier of the Mycenaean World, in: A. Mazarakis Ainian (eds.), 2° Αρχαιολογικό Έργο Θεσσαλίας και Στερεάς Ελλάδας, Πρακτικά επιστημονικής συνάντησης, Βόλος 16. – 19.3. 2006 (Volos 2009) 113–131. (Publikation im Internet: www.aegeobalkanprehistory.net/article.php)
  • Rezension zu F. Ruppenstein, Kerameikos 18: Die submykenische Nekropole. Neufunde und Neubewertung. München 2007, Anzeiger für die Altertumswissenschaften 61 (2008) [2009], 190–196.

 Weitere Publikationen

 

Herausgeberschaft

2015

  • Policies of Exchange: Political Systems and Modes of Interaction in the Aegean and the Near East in the 2nd Millennium BC, Proceedings of the International Symposium at the University of Freiburg, Institute for Archaeological Studies, 30th May – 2nd June 2012, OREA 2 (Wien 2015), zusammen mit Regine Pruzsinszky.
  • Teilherausgeberin des Bandes A. Wittke (ed.), Frühgeschichte der Mittelmeerkulturen, Supplementband 10 des Neuen Pauly (Stuttgart 2015).

Detaillierte Biographie

Detaillierte Biographie

Akademischer Werdegang

  • 1995
    Promotion zum Dr. phil. an der Universität Wien: (Gutachter: Prof. Dr. Sigrid Deger-Jalkotzy, Prof. Dr. Jürgen Borchhardt)
  • 1988–1989
    Postgraduate Studium am University College London bei Prof. J. Nicholas Coldstream
  • 1986
    Sponsion in Alter Geschichte an der Universität Wien
  • 1980–1986
    Studium der Alten Geschichte und Altertumskunde und Klassischen Archäologie an der Universität Wien

 

Beruflicher Werdegang

  • Seit 07/2014
    Leiterin der Forschungsgruppe „Mykenische Ägäis"
  • Seit 08/2013
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Abteilung Ägäis & Anatolien des Instituts für Orientalische und Europäische Archäologie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
  • 2007–2013
    Akademische Rätin an der Abteilung Klassische Archäologie des Instituts für Archäologische Wissenschaften der Universität Freiburg
  • 2001–2007
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Mykenischen Kommission der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (seit 1.3. 2007 unbefristet, 1.4.2007–31.7.2013 beurlaubt)
  • 1988–2000
    APART-Stipendium der ÖAW
  • 1997/06–12
    Mitarbeit bei der Grabung Olympia des DAI zur Bearbeitung der früheisenzeitlichen Keramik aus der Grabung am Pelopion (Werkvertrag des Deutschen Archäologischen Institut Berlin, Projekt: Prof. Dr. Helmut Kyrieleis).
  • 1996–1997
    Werkverträge an der Mykenischen Kommission der ÖAW zur Publikationsvorbereitung
  • 1991/03–06
    Vertragsassistentin am Institut für Alte Geschichte der Universität Wien (Karenzvertretung, bei Prof. Dr. Peter Siewert)
  • 1991/06–1994/06
    Wissenschaftliche Angestellte an der Mykenischen Kommission der ÖAW, Mitarbeiterin des FWF-Projektes „Frühgriechische Staats- und Sozialkunde“ (Leitung: Prof. Dr. Sigrid Deger-Jalkotzy)
  • 1983–1988
    Werkverträge an der Kommission für Antike Rechtsgeschichte der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen des Projekts der Bearbeitung der Rechtsinschriften Athens des 4. Jh. v. Chr.

 

Mitgliedschaften

  • Seit 2015
    Mitglied des Advisory Editorial Board der Zeitschrift Studi Micenei ed Egeo-Anatolici
  • Seit 2013
    Korrespondierendes Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts
  • Seit 2012
    Mitglied des Deutschen Archäologenverbandes
  • Seit 1989
    Subscribing member of the British School at Athens

 

Gutachtertätigkeit / Wissenschaftlicher Beirat

  • Seit 2010
    Gutachtertätigkeit für The Netherlands Organisation for Scientific Research (NWO); Fonds National de la Recherche Scientifique (FNRS) – Forschungsförderung Belgien; Deutsche Forschungsgemeinschaft; Alexander von Humboldt-Stiftung
  • 2008
    Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Ausstellung „Zeit der Helden. Die „dunklen Jahrhunderte“ Griechenlands 1200–700 v. Chr.“ im Badischen Landesmuseum in Karlsruhe, 25.10.2008–15.2.2009

Vorträge

Vorträge

Vorträge der letzten Jahre

2017

  • Religion und Transformation. Die Entwicklung von Heiligtümern von der mykenischen Palastzeit bis zur Entstehung der frühgriechischen Staatenwelt, 28.6.2017 Altertumswissenschaftliches Forschungskolloquium, Universität Münster (Deutschland)
  • Excavations at Kakovatos in the Western Peloponnese: New 14C Dates from LH IIA and LH IIB Habitation Levels, Late Bronze Age Chronology and Connections in the Eastern Mediterranean, 11.-12.5.2017 in Wien, Institut OREA der ÖAW (zusammen mit Felix Höflmayer)
  • Schätze aus Mykene. Schmuck und seine Bedeutung in der spätbronzezeitlichen Ägäis, 7.3.2017 Kunsthistorisches Museum, Wien

2016

  • Rise and Fall of an Early Mycenaean Site: Kakovatos in Triphylia, Mycenaean Seminar, Institute for Classical Studies, London, 16.3.2016.
  • Rise and Fall of an Early Mycenaean Site: Kakovatos in Triphylia, Mycenaean Seminar, Universität Athen, 31.3.2016.
  • Strategies in Space: The Early Mycenaean Site of Kakovatos in Triphylia, (Social) Place and Space in Early Mycenaean Greece, International Discussions in Mycenaean Archaeology, Athens, 5–8 October 2016. (gemeinsam mit G. Hatzi-Spiliopoulou – B. Horejs)

2015

  • Mykene – Pylos – Kakovatos: Die Genese der mykenischen Paläste in der Peloponnes, 20.01.2015 Archäologische Gesellschaft zu Berlin.
  • Hoch hinaus: Das mykenische Herrenhaus von Kakovatos, ΓΕΝΕΘΛIOΝ ΔΩΡΟΝ – Mykenisches und Nachmykenisches. Festveranstaltung anlässlich des 75. Geburtstages von Sigrid Deger-Jalkotzy am 3.2.2015 an der ÖAW.
  • The Role of Sanctuaries and the Formation of Greek Identities in the LBA/EIA Transition, International Conference “Beyond the Polis: Ritual Practices and the Construction of Social Identity in Early Greece (12th – 6th Centuries B.C.)”, 24.–26. September 2015, Brussels ULB.

2014

  • An den Grenzen des mykenischen Pylos: Neue Forschungen in Kakovatos in Triphylien, 29.1.2014 am OREA-Institut der ÖAW, Wien.
  • Zu Tisch bei Odysseus, Lange Nacht der Forschung, 4.4.2014, öffentlicher Vortrag an der ÖAW.
  • Ideology in Space: Mycenaean Symbols in Action. 15th International Aegean Conference on Metaphysis: Ritual, Myth And Symbolism, Institute for Oriental and European Archaeology, Department Aegean and Anatolia, Austrian Academy of Sciences and Institute of Classical Archaeology, University of Vienna, 22–25 April 2014.

2013

  • ‘Unus pro omnibus, omnes pro uno’: The Mycenaean Palace System, Tradition and Innovation in the Mycenaean Palatial Polities, International Symposium at the Austrian Academy of Sciences in Vienna, 1–2 March 2013 (gemeinsam mit Reinhard Jung). 
  • An den Grenzen des mykenischen Pylos: Neue Forschungen in Kakovatos in Triphylien, Institut für Klassische Archäologie der Universität Erlangen, 13.1.2013.

2012

  • Systemkollaps als Chance. Das Ende der mykenischen Paläste um 1200 v. Chr., „Krisen: Bedrohung – Chance – Umbruch. Archäologische Perspektiven.“ Ringvorlesung der Archäologischen Wissenschaften, Universität Freiburg, 11.12.2012.
  • Wanderungen in der Frühgeschichte Griechenlands: Konjunkturen eines Erklärungsmodells, „Vom Wandern der Völker. Darstellungen und Erzählungen von Migrationen in den Altertumswissenschaften“, Workshop der Research Group E-CSG-V, Space and Collective Identities des Exzellenzclusters Topoi, Berlin, 11.10.2012–12.10.2012.
  • Kakovatos, eine frühmykenische Stätte im Wirkungsfeld des messenischen Pylos, Collegium Beatus Rhenanus, Oberrheinische Forschungsgruppe Antike, Journée d’études, Strasbourg 15.6.2012, MISHA.
  • The Geographic Distribution of Imported Goods and Materials in Mycenaean Greece, Symposion “Policies of Exchange: Models of Political Systems and Modes of Interaction in the Aegean and the Near East in the 2nd Millennium BC”, 30.5.–2.6.2012 in Freiburg.
  • Expanding the Territory of Mycenaean Pylos: New Research in Kakovatos / Triphylia, Oxford Aegean Seminar, 2. Mai 2012.
  • The times they are a-changing: the Early Iron Age sanctuary at Olympia and the cultural memory of a Mycenaean past, Oxford Classical Archaeology Seminar, 30. April 2012.
  • Das Sandige Pylos Homers? Neue Forschungen in Kakovatos an der Westküste der Peloponnes, Deutsches Archäologisches Institut Athen, 13.3.2012.

ORGANISATION VON TAGUNGEN & WORKSHOPS

  • 2016
    (Social) Place and Space in Early Mycenaean Greece, Discussions in Mycenaean Archaeology, October 5–8, 2016 in Athens (zusammen mit Michaela Zavadil).
  • 2012
    Policies of Exchange: Models of Political Systems and Modes of Interaction in the Aegean and the Near East in the 2ndMillennium BC, International Symposion, 30th May–2nd June 2012 in Freiburg (zusammen mit Regine Pruzsinszky).

Lehrtätigkeit

Lehrtätigkeit

  • Seit 1991
    Regelmäßige Abhaltung von Lehrveranstaltungen aus Alter Geschichte  bzw. Klassischer Archäologie an den Universitäten in Wien, Salzburg (A), Freiburg (D) und Basel (CH)