Dr.

María Antonia Negrete Martínez

Marian.Negrete-Martinez(at)oeaw.ac.at
+43 1 51581-6108

Biographie

Studium der prähistorischen und klassischen Archäologie an der Universidad Autónoma in Madrid, Mag. 1980, 2009 Dr. phil. an der Universität Wien. Teilnahme an zahlreichen archäologischen Feldforschungen und Projekten der Bronzezeit, der Keltiberischen und Iberischen Kultur sowie phönizischer und punischer Niederlassungen auf der Iberischen Halbinsel. 1980–1995 freie Mitarbeiterin des Deutschen Archäologischen Instituts in Madrid. 1987–2012 Mitarbeit am Projekt Tell el Dab’a des Österreichischen Archäologischen Instituts, Abteilung Kairo. Seit 1997 Mitarbeiterin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE

  • Neolithikum der Karibik
  • Mittlere und Späte Bronzezeit der Iberischen Halbinsel

 

ARBEITSSCHWERPUNKTE

  • Digitale graphische Dokumentationen und Layout für wissenschaftliche Publikationen
  • Digitale Rekonstruktionen der minoischen Wandmalereien im Freskenprojekt von Tell el Dab’a
  • Graphische Dokumentation der Stratigraphien von Tell el Dab‘a

Publikationen

Publikationen

Publikationen der letzten Jahre

2015 

  • Pointe de Caille. Desarrollo cultural postsaladoide en la isla de Saint Lucia, MPK 83, Wien 2015

2011

  • Der gesellschaftliche Wandel im Süden der Kleinen Antillen im Lichte der prähistorischen Funde von Pointe de Caille, St. Lucia. Mitteilungen der Anthropologischen Gesellschaft in Wien 141 (Festschrift für Karl Rudolf Wernhart „Universalia humana et cultura“)

PUBLIKATIONEN 1981–2006


2006 

  • Die orientalisierende Stierfigur aus Bronze von Cerro del Prado, San Roque (Cádiz), in Spanien. Timelines Studies in honour of Manfred Bietak. Vol. II. Orientalia Lovaniensia Analecta 149. Mit H. Ulreich 


2004
 

  • Verzierte Keramik der Mittleren und Späten Bronzezeit in Hoyas del Castillo, Pajaroncillo (Cuenca). Anzeiger der philosophisch-historischen Klasse der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 139. Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Mit H. Ulreich

1994 

  • Cerámica decorada de Hoyas del Castillo (Pajaroncillo, Cuenca). Boletín del Seminario de Estudios de Arte y Arqueología, 60.Valladolid. Mit H. Ulreich

1993

  • Verzierte Keramik von Hoyas del Castillo, Pajaroncillo (Cuenca). Madrider Mitteilungen 34. Mit H. Ulreich

1990

  • Excavaciones en Pajaroncillo (Cuenca). Primeras Jornadas de Arqueología de Castilla-La Mancha. Albacete. Mit H. Ulreich und E. Puch
  • Cerro del Prado. Die Asusgrabungen 1989 im Schutthang der phönizischen Ansiedlung an der Guadarranque-Mündung. Madrider Mitteilungen 31. Mit H. Ulreich, E. Puch und L. Perdigones.

1985

  • Hallazgos islámicos en Pajaroncillo (Cuenca). Actas del I Congreso de Arqueología Medieval Española. Huesca. Mit E. Puch und A. Martin
  • Memoria de las excavaciones realizadas en la necrópolis ibérica de El Tesorico, Agramón-Hellín (Albacete). Noticiario Arqueológico Hispánico 20. Mit S. Broncano, E. Puch und A. Martin

1981

  • Avance de las excavaciones de urgencia realizadas en El Tesorico, Agramón-Hellín (Albacete). Al-Basit 10. Mit S. Broncano und A. Martin

Detaillierte Biographie

Detaillierte Biographie

AKADEMISCHER WERDEGANG
  • 2009
    Promotionsabschluss „mit Auszeichnung“ am Institut für Ur- und Frühgeschichte der Universität Wien im Fach Prähistorische Archäologie (Dr. phil.) bei Prof. Dr. Herwig Friesinger
  • 1980
    Licenciatura (Magister) der Philosophischen Fakultät, Abteilung Urgeschichte und Archäologie der Universidad Autónoma in Madrid
 
BERUFLICHER WERDEGANG

  • 1997‒2013
    Angestellte der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
  • 1987‒2012
    Mitarbeit im Projekt Tell el Dab’a des Österreichischen Archäologischen Instituts, Abteilung Kairo
  • 1992‒1997
    Mitarbeit im Kamptalprojekt des Instituts für Ur- und Frühgeschichte der Universität Wien
  • 1981‒1991
    Mitarbeit in Projekten bronzezeitlicher und phönizischer Siedlungsforschung des Deutschen Archäologischen Instituts Madrid
  • 1983
    Mitarbeit an dem Projekt „Technische Unterstützung archäologischer Ausgrabungen“ des Kulturministeriums, Madrid.
  • 1983
    Mitarbeit am Projekt „Archäologische Parks der Dirección General de Bellas Artes und des Instituto para la Conservación de la Naturaleza“, Madrid.
  • 1982
    Mitarbeit im Projekt „Studien zur Restauration von San Salvador de Palat del Rey und Dokumentation der mozarabischen Kirchen von León“ des Instituto de Conservación y Restauración de Obras de Arte, Madrid.

Lehrtätigkeit

Lehrtätigkeit

  • WS 2004 und WS 2006
    Graphische Dokumentation archäologischer Funde am Institut für Ur- und Frühgeschichte der Universität Wien