Dr.

Silvia Prell

Silvia.Prell(at)oeaw.ac.at
+43 1 51581-6115

Kurzbiographie

Studium der Ägyptologie, Klassischen Archäologie und Vor- und Frühgeschichte an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz; 1998 erste Ausgrabung in Ägypten (Abydos – DAI Kairo); 2002–2009 stellvertretende Grabungsleitung beim Projekt des Roemer-Pelizaeus-Museums Hildesheim in Qantir-Piramesse; 2009–2010 wissenschaftliche Mitarbeit bei der Ausgrabung der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz/FU Berlin in Asyut; 2009–2011 wissenschaftliche Mitarbeit bei der Ausgrabung des Landesmuseums Hannover in der „Petosiris-Nekropole“ von Tuna el-Gebel; 2010–2015 Supervisor bei den Ausgrabungen der New York University in der spätrömischen Siedlung von Trimithis-Amheida; 2012–2017 Koordinatorin des Deutsch-Ägyptischen Ausbildungsprojektes für Konservatoren (Landesmuseum Hannover, HAWK Hildesheim, Minya Universität, ägyptischer Antikendienst) in der „Petosiris-Nekropole“ von Tuna el-Gebel. Seit Januar 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin und Koordinatorin des ERC Advanced Grant „The Hyksos Enigma“, cultural matrix of the Eastern Delta (RT 3).

Forschungsschwerpunkte

  • Makrolithische Werkzeuge Ägyptens, besonders der 2. Zwischenzeit und des Neuen Reiches
  • Materielle Kultur der 2. Zwischenzeit und des Neuen Reiches im Ostdelta Ägyptens
  • Handelskontakte zwischen Ägypten und der Levante
  • Bauforschung, insbesondere der frühptolemäischen Epoche
  • Griechisch-Römische Nekropolen in Ägypten

Publikationen

Publikationen

2016

  • (gemeinsam mit I. Forstner-Müller) „Der Lärm, den sie machen, erfüllt seine Ohren”. Fayencenilpferde aus der Hyksoshauptstadt Avaris, in: Gedenkschrift für Werner Kaiser, Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Abteilung Kairo 70/71, 2014/2015 (2016), 139–146.
  • (gemeinsam mit M. Bietak und E. Czerny) Ahmose in Avaris?, in: H. Franzmeier, Th. Rehren, R. Schulz (Hrsg.), Mit archäologischen Schichten Geschichte schreiben. Festschrift für Edgar B. Pusch zum 70. Geburtstag, Forschungen in der Ramses-Stadt 10, Hildesheim 2016, 79–93.

2015

  • Die Kleinfunde des Grabungsplatzes R/III in Ezbet Rushdi/Tell el-Dab‘a, in: Ägypten & Levante 25, 2015, 29–43.
  • Die Makrolithik des Grabungsplatzes R/III in Ezbet Rushdi/Tell el-Dab‘a, in: Ägypten & Levante 25, 2015, 43–48.
  • GB 51 – ein frühptolemäisches Grab und seine Architektur, in: K. Lembke – S. Prell (Hg.), Die Petosiris-Nekropole von Tuna el-Gebel. Band 1, TeG 6, 2015, 184–215.
  • Die Architektur des Grabes des Padjkam, in: K. Lembke – S. Prell (Hrsg.), Die Petosiris-Nekropole von Tuna el-Gebel. Band 1, TeG 6, 2015, 216–252.

2013

  • A Glimpse into the Workshops of the Chariotry of Qantir-Piramesse – Stone and Metal Tools of Site Q I, in: A.J. Veldmeijer – S. Ikram (Hrsg.), Chasing Chariots. Proceedings of the First International Chariot Conference (2012), 2013, 157–174.

2012

  • The Workshops of the Chariotry of Qantir-Piramesse, PalArch’s Journal of Archaeology in Egypt/Egyptology 9 (2), 2012, 5.
  • Ein frühzeitliches Bootsmodell mit gefälschter Bemalung?, Göttinger Miszellen 232, 2012, 103–114.

2011

  • Work at the Site of the Tomb of the Dogs, in: J. Kahl et al., The Asyut Project: The Eighth Season of Fieldwork (2010), SAK 40, 2011, 181ff.
  • Einblicke in die Werkstätten der Residenz. Die Stein- und Metallwerkzeuge des Grabungsplatzes Q I, Forschungen in der Ramses-Stadt 8

 Weitere Publikationen

 



Herausgeberschaften

2015

  • Die Petosiris-Nekropole von Tuna el-Gebel. Band 1, TeG 6, 2015 (mit Katja Lembke)

Detaillierte Biographie

Detaillierte Biographie

Akademischer Werdegang

  • 2008
    Promotionsabschluss (Dr. phil.) mit „Magna cum laude“ an der Johannes-Gutenberg-Universität im Fach Ägyptologie bei Prof. Dr. Ursula Verhoeven-van Elsbergen
  • 2000
    Magister artium im Fach Ägyptologie bei Prof. Dr. Ursula Verhoeven-van Elsbergen

Beruflicher Werdegang

  • seit 2016
    Koordinatorin und wissenschaftliche Mitarbeiterin beim ERC Advanced Grant „The Hyksos Enigma“
  • seit 2012
    Koordinatorin des Deutsch-Ägyptischen Ausbildungsprojektes für Konservatoren (in Zusammenarbeit mit Landesmuseum Hannover, HAWK Hildesheim, Minya Universität und der ägyptischen Altertümerverwaltung) in der „Petosiris-Nekropole“ von Tuna el-Gebel/Mittelägypten (2012–2013 gefördert vom DAAD, aktuell VolkswagenStiftung)
  • 2009–2011
    Wissenschaftliche Mitarbeit bei der Ausgrabung des Landesmuseums Hannover in der „Petosiris-Nekropole“ von Tuna el-Gebel/Mittelägypten
  • 2009–2015
    Wissenschaftliche Mitarbeit bei den Ausgrabungen des ÖAI in Tell el-Dab‘a/Ostdelta
  • 2009–2015
    Supervisor bei den Ausgrabungen der New York University in der spätrömischen Siedlung von Trimithis – Amheida/Oase Dachla
  • 2009–2010
    Wissenschaftliche Mitarbeit bei der Ausgrabung der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz/FU Berlin in Asyut/Mittelägypten
  • 2003 und 2006
    Wissenschaftliche Mitarbeit im Projekt C.6 „Heilige Orte und Heiligenverehrung in Ägypten und Äthiopien – Kulturkontakte und Kulturkonflikte“ des SFB 295 der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
  • 2002–2009
    Stellvertretende Grabungsleitung bei der Ausgrabung des Roemer-Pelizäus-Museums Hildesheim in Qantir-Piramesse/Ostdelta
  • 1998
    Wissenschaftliche Hilfskraft bei der Ausgrabung des DAI in Abydos/Mittelägypten

 

Mitgliedschaften

  • International Association of Egyptologists
  • The American Schools of Oriental Research (ASOR)

Vorträge

Vorträge

Vorträge der letzten Jahre

2014

  • Macrolithics from Qantir-Piramesse (site Q I) and Tell el-Dab’a-Auaris (site R/III). Table ronde on Lithic Industries in Egypt from the Neolithic to the Dynastic Period: Towards a New Perspective, IFAO Kairo, 19./20.04.2014

2012

  • A Glimpse into the Workshops of the Chariotry of Qantir-Piramesse – Stone and Metal Tools of Site Q I. First International Chariot Conference, NVIC Cairo, 1./2. Dezember 2012