Mag. 

Oliver Schmitsberger

Oliver.Schmitsberger(at)oeaw.ac.at
+43 1 51581-6136

Biographie

Studium der Ur- und Frühgeschichte (mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt in der Fächerkombination) in Wien. Seit 2003 wissenschaftlicher Mitarbeiter bei ASINOE (Archäologisch-Soziale Initiative Niederösterreich). Seit 2012 Teilzeitanstellungen als „Research Assistant“ bei der ÖAW (Projektmitarbeiter Forschungsgruppe Quartärarchäologie) und reguläre Mitarbeit bei der Bearbeitung von Funden bzw. Fundmeldungen für die „Fundchronik“ in den „Fundberichten aus Österreich“ (ab Band 50/2011) des BDA.

Forschungsschwerpunkte

  • Spätneolithikum / Kupferzeit im österreichischen Donauraum 
  • Landschaftsarchäologie / Siedlungsgeografie – Geländeprospektion 
  • Spätpaläolithikum und Mesolithikum im norddanubischen Niederösterreich 
  • Absolutdatierung anhand von 14C-Daten 
  • Rohmaterial paläolithischer und neolithischer Silex- und Felsgesteinartefakte
  • Prähistorische Hornsteinabbaue in Ostösterreich

Publikationen

Publikationen

Aktuelle Publikationen


2016

  • M. Penz, O. Schmitsberger, Eine neu entdeckte (neolithische?) Hornsteinhalde im Lainzer Tiergarten/Inzersdorfer Wald in Wien. Fundort Wien 19, 2016, 144–147.
  • K. Saliari, O. Schmitsberger, C. Neugebauer-Maresch, F. A. Fladerer, M. Penz, U. Göhlich, Linking archaeology and palaeontology: tracing Pleistocene humans’ activities through the analysis of (mega)fauna remains from the Vienna area, Austria (poster abstract). In: Young Natural History Scientists 3rd Meeting. Museum of Natural History Paris, FRANCE. (External Grant), 22–23.


2015

  • Bisamberg-Oberpullendorf – keine Gruppe, sondern „nur“ eine Phase. Eine Begriffsklärung zum klassischen Epilengyel (Vortragszusammenfassung). Internationales ÖGUF-Symposium 2015: Kupferzeit – Zeitalter des Wandels und der Innovation, 14.–16. Okt. 2015, MAMUZ Museum Mistelbach, NÖ, Exzerptbroschüre, 3-4.
  • M. Brandl, L. Moreau, O. Schmitsberger, C. Neugebauer-Maresch, The Southern Moravian Cherts at the Aurignacian site of Stratzing-Galgenberg, Austria. Anthropologie – Int. Journal of Human Diversity and Evolution, Vol. 53/1-2 (Special Issue Karel Valoch; Eds. Martina Galetová & Alan Bilsborough), 2015, 181–202.
  • L. Moreau, G. Heinz, A. Cramer, M. Brandl, O. Schmitsberger, C. Neugebauer-Maresch, Stratzing-Galgenberg in its lithic landscape: Difficulty of terrain as a relevant proxy for objectifying mobility patterns and economic behavior in the Aurignacian of the Middle Danube region (report abstract). Hugo-Obermaier-Gesellschaft, 57. Jahrestagung in Heidenheim, 2015. Conference proceedings, 46.


2014

  • L. Moreau, M. Brandl, O. Schmitsberger, C. Neugebauer-Maresch, So fern und doch so nah! Die ortsfremden Rohmaterialien in Stratzing/Krems-Rehberg (poster abstract). Hugo Obermaier-Gesellschaft, 56. Jahrestagung in Braunschweig und Schöningen 2014, Erlangen 2014, 38.


2013

  • L. Moreau, M. Brandl, O. Schmitsberger, C. Neugebauer-Maresch, Stratzing/Krems-Rehberg in its lithic landscape: Economic behaviour in the late Aurignacian of the Middle Danube region (Poster abstract). PESHE 2, 2013, 155.
  • KG Altlichtenwarth u. a. (Prospektionsbericht Paläolithikum – VB Mistelbach), FÖ 52, 2013, 202.
  • KG Bad Deutsch Altenburg u. a. (Prospektionsbericht Paläolithikum – VB Bruck/Leitha), FÖ 52, 2013, 202–203.
  • KG und SG Fischamend (Prospektionsbericht Paläolithikum), FÖ 52, 2013, 206.
  • KG Grub u. a. (Prospektionsbericht Paläolithikum – VB Gänserndorf), FÖ 52, 2013, 207–208.
  • KG Unterrohrbach und Kleinwilfersdorf (Prospektionsbericht Paläolithikum), FÖ 52, 2013, 256.

2012

  • Th. Einwögerer, O. Schmitsberger, KG Krems, SG Krems an der Donau. Grabungsbericht Wachtberg Ost. FÖ 51, 2012, 199–200.
  • O. Schmitsberger, H. P. Jeschke, D. Ruß, H. Harmer, H. Hirmann, Ph. R. Nigst, J. Rudorfer, Erste Markierungen einer kulturlandschaftsbezogenen Darstellung des archäologischen Erbes Österreichs als Teil des Kulturlandschaftsinventars Österreich® - KLIÖ. In: H. P. Jeschke, P. Mandl (Hrsg.), Eine Zukunft für die Landschaften Europas und die Europäische Landschaftskonvention, Klagenfurter Geographische Schriften 28, 2012, 773–799.

2011

  • Gobelsburg, ein polykultureller Fundplatz. In: Carnuntum und Limes, Denkmalpflege in NÖ 45, St. Pölten 2011, 71–72 (gemeinsam mit M. Kultus).
  • 20 Jahre ASINOE 1991–2011. Ein archäologisches Resümee. FÖ 50, 2011, 113–137.
  • KG Asparn, Grabungsbericht 2011, FÖ 50, 2011, 240–242.


2010

  • Ausgewählte Befunde und Funde der Kupferzeit sowie der Bronzezeit von der Trasse der Ortsumfahrung Maissau, Niederösterreich. FÖ 49, 2010, 101–144.


2009

  • Erster Vorbericht über die Ausgrabungen des Vereins ASINOE im Projektjahr 2009 (gemeinsam mit B. Wewerka u.a.), FÖ 48, 2009, 325 ff.
  • Erste Ergebnisse der Rettungsgrabungen auf der Trasse der Ortsumfahrung Maissau 2009: Die Flächen 1-Nord und 2 bis 6 (gemeinsam mit M. Kultus und D. Ruß). In: B. Wewerka, O. Schmitsberger u. a., Erster Vorbericht über die Ausgrabungen des Vereins ASINOE im Projektjahr 2009, FÖ 48, 2009, 326 ff.
  • Erste AMS-14C-Datierungen zu den Ausgrabungen auf der Trasse der Ortsumfahrung Maissau. In: B. Wewerka, O. Schmitsberger u. a., Erster Vorbericht über die Ausgrabungen des Vereins ASINOE im Projektjahr 2009, FÖ 48, 2009, 345 ff.

Detaillierte Biographie

Detaillierte Biographie

AKADEMISCHER WERDEGANG

  • Ab Herbst 1990 Studium der Ur- und Frühgeschichte (Nebenfächer: Geologie, Paläontologie, Humanbiologie, Ethnologie) an der Universität Wien, im Dezember 2010 mit Auszeichnung abgeschlossen (Mag. phil.).

BERUFLICHER WERDEGANG

  • September – Dezember 2016
    Externe Anstellungen für Arbeiten im Rahmen der Forschungsgruppe Quartärarchäologie.
  • Oktober 2014 – August 2016
    Teilzeitanstellung als „Research Assistant“ bei der ÖAW (Projektmitarbeiter Forschungsgruppe Quartärarchäologie des Institutes OREA im Rahmen des FWF-Projekts „Ökologie und Umweltgeschichte des älteren Gravettien am Wachtberg in Krems“ – Laufzeit bis Ende Oktober 2015; seit Anfang 2015 zusätzlich für das Projekt „Gog und Magog – Die Mammutjägerzeit in Wien“ – Laufzeit bis Ende Juni 2016, verlängert bis Ende August 2016).
  • April – September 2014
    Gastforscher an der ÖAW, OREA – Forschungsgruppe Quartärarchäologie
  • September 2012 – März 2014
    Teilzeitanstellung als „Research Assistant“ bei der ÖAW (Paläolithikum-Projekt bzw. Forschungsgruppe Quartärarchäologie).
  • Seit 2012 (laufend)
    Reguläre Mitarbeit bei der Bearbeitung von Funden bzw. Fundmeldungen für die „Fundchronik“ in den „Fundberichten aus Österreich“ (ab Band 50/2011) des BDA.
  • Dezember 2011 – Juli 2012 (mit Unterbrechungen)
    Werkverträge (Inst. f. Geografie und Regionalforschung; FWF-Projekt Wachtberg-Gravettien; ÖAW) im Rahmen des Paläolithikum-Projektes von Ch. Neugebauer-Maresch.
    Projektbezogen als wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Institut für Archäologische Denkmalforschung (IAD) beschäftigt (Teilzeit). In dieser Funktion Materialbearbeitung und Grabung im Auftrag des NÖLM.
  • Seit 2003 (laufend)
    Teilzeitanstellung als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei ASINOE (Archäologisch-Soziale Initiative Niederösterreich). Dort unter anderem für die archäologischen Einführungskurse für die Transitarbeitskräfte und die vereinsinterne Endredaktion der „Berichte über die Ausgrabungen des Vereins ASINOE im Projektjahr (2002–2009)“ für die „Fundberichte aus Österreich“ zuständig.
  • 1997–1998
    Sprecher des Arbeitskreises „Neolithikum/Bronzezeit“ der ÖGUF.
  • 1996–2003
    Mehrfach Tutoriumsaufträge für Lehrveranstaltungen am IUF der Universität Wien.
    Mitarbeit in unterschiedlichen anderen archäologischen Tätigkeitsbereichen bzw. Projekten (Ausstellungen, Kartierungen, Prospektion). Im Winter 2004/2005 Teilnahme am FWF-Projekt Nr. P 16449-G02 (Leitung M. Doneus).
    Seit Studienbeginn intensive Teilnahme an Grabungen vor allem des BDA/Abteilung für Bodendenkmale, aber auch des IUF Wien, der Forschungsgesellschaft Wiener Stadtarchäologie/Stadtarchäologie Wien, des Archäologie Service, des Instituts für Paläontologie, des Museums Nordico, etc. Dabei zum Teil als örtlicher Grabungsleiter, Grabungsleiter-Stellvertreter oder als Co-Grabungsleiter tätig.

Mitgliedschaften

  • Österreichische Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte
  • Anthropologische Gesellschaft Wien
  • Krahuletzgesellschaft
  • Gesellschaft für Archäologie in Württemberg und Hohenzollern e.V.

Vorträge

Vorträge

 VORTRÄGE DER LETZTEN JAHRE


16.06.2016

  • Ein neuer Siedlungsfund der Glockenbecherkultur aus dem niederösterreichischen Weinviertel. 4.  Internationales Wildoner Fachgespräch: Neue Forschungen zur Kupferzeit am Rande der Südostalpen, 16. & 17. 6. 2016, Schloss Wildon, Stmk.


14.10.2015

  • Bisamberg-Oberpullendorf – keine Gruppe, sondern „nur“ eine Phase. Eine Begriffsklärung zum klassischen Epilengyel. Internationales ÖGUF-Symposium 2015: Kupferzeit – Zeitalter des Wandels und der Innovation. 14.–16. Okt. 2015, MAMUZ Museum Mistelbach, NÖ.