Christoph Schwall

M.A.

Christoph.Schwall(at)oeaw.ac.at
+43 1 51581-6124

Biographie

Studium der Ur- und Frühgeschichte an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. 2012–2016 wissenschaftlicher Mitarbeiter im ERC-Projekt „Prehistoric Anatolia“ am Österreichischen Archäologischen Institut, Wien bzw. darauffolgend am Institut für Orientalische und Europäische Archäologie an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien. Seit 2016 wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Orientalische und Europäische Archäologie. Ab März 2017 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt „A new Approach for Golden Treasures. Innovative Analyses in Archaeometry“ gefördert durch den Innovationsfonds „Forschung, Wissenschaft und Gesellschaft“ der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

Forschungsschwerpunkte

  • Kupferzeit und Frühbronzezeit in Anatolien und der Ägäis
  • Entwicklung regionaler und überregionaler Kommunikations- und Austauschnetzwerke 
  • Siedlungs- und Landschaftsarchäologie sowie die Entwicklung urbaner Strukturen
  • Studien zur Entwicklung der Mahltechnik

Publikationen

Publikationen

submitted

  • Çukuriçi Höyük 2. Das 5. und 4. Jahrtausend v. Chr. in Westanatolien und der Ostagäis, OREA Reihe (submitted).
  • (gemeinsam mit B. Horejs) Interaction as a stimulus? Çukuriçi Höyük and the transition from the Late Chalcolithic period to the Early Bronze Age in Western Anatolia, in: S. Dietz – F. Mavridis – Z. Tankosic – T. Takaoğlu (Hrsg.), Proceedings of the international Conference Communities in Transition: The Circum-Aegean Later Neolithic Stages (5000/4800‒3200/3000 BC), 7th‒9th of June 2013, Athen (submitted).
  • (gemeinsam mit T. M. Gluhak) The volcanic rock grinding stones from Seliunte, Sicily (Italy): Archaeological evidences and geochemica provenance analyses, in: Tilting at mills. Conference Proceedings of the 5th International Colloquium on the Archaeology & Geology of Mills and Milling, 5th‒8th March 2014 (submitted).
  • (gemeinsam mit B. Horejs) Permanent or Seasonal? Evidence of Settlements in Late Chalcolithic Western Anatolia, in: B. Horejs – Ch. Schwall (eds.), Transformation and Migration. Proceedings of the papers of Section 1 held at the 10th ICAANE, 25th–29th April 2016.
  • (gemeinsam mit B. Horejs) Western Anatolian Impact on Aegean Figurines and Religion?, in: B. Horejs, Çukuriçi Höyük 1. Aegean-Anatolian Studies from 7th to 3rd millennium BC, OREA, Vienna.

2017

  • (gemeinsam mit St. Schneider – M. Schlöffel – B. Horejs – B. Schütt) First stratigraphic evidence and absolute dating of a Bronze Age settlement in the Bakırçay valley in western Turkey, Journal of Archaeological Science, Reports 12, 2017, 316–322.
  • (gemeinsam mit B. Horejs) Der prähistorische Umlandsurvey, in: F. Pirson, Pergamon – Bericht über die Arbeiten in der Kampagne 2015, Archäologischer Anzeiger 2016/2, 170–172.

2016

2015

  • (gemeinsam mit B. Horejs) New Light on a Nebulous Period – Western Anatolia in the 4th Millennium BC: Architecture and Settlement Structures as Cultural Patterns? In: S. Hansen – P. Raczky – A. Anders – A. Reingruber (Hrsg.), Neolithic and Copper Age between the Carpathians and the Aegean Sea. Chronologies and Technologies from the 6th to the 4thMillennium BCE, Archäologie in Eurasien 31 (Bonn 2015) 457–474.
  • (gemeinsam mit T. M. Gluhak) Provenance analyses of the volcanic rock grinding stones from the greek colony Selinunte, Sicily (Italy) – constraints and possibilities, Archaeometry 57, 2, 2015, 246–268.

Detaillierte Biographie

Detaillierte Biographie

Akademischer Werdegang

  • August/September 2017
    Athen-Stipendium der ÖAW am ÖAI Athen
  • Juli 2016
    Promotionsabschluss an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.
    Titel der Doktorarbeit: „Das späte Chalkolithikum in Westanatolien und der Ostägäis. Studien zu den Ergebnissen vom Çukuriçi Höyük“ (Prof. Dr. Joseph Maran)
  • 2011–2016
    Promotionsstudium an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • September 2011
    Magister Artium an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Prof. Dr. Christopher F.E. Pare)
  • April – September 2011
    Förderungsstipendium der Stipendienstiftung Rheinland-Pfalz
  • 2006–2011
    Studium der Vor- und Frühgeschichte, Klassischen Archäologie und Mineralogie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

 

Beruflicher Werdegang

  • seit Juli 2016
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Ägäis & Anatolien des Instituts für Orientalische und Europäische Archäologie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
  • Jänner 2012 – Juni 2016
    Anstellung als Projektleitungsassistent im ERC-Projekt „Prehistoric Anatolia“ am Österreichischen Archäologischen Institut, Wien bzw. darauffolgend am Institut für Orientalische und Europäische Archäologie (OREA) an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien
  • Schnittleitung der frühbronzezeitlichen und spätchalkolithischen Areale auf dem Çukuriçi Höyük

 

Sonstige Tätigkeiten

  • 2010, 2011
    Aufnahme der Reibsteinfunde aus der Agora-Grabung in Selinunt/Sizilien im Rahmen der Magisterarbeit
  • 2010
    Studentische Mitarbeit bei paläolithischen Surveys und Sondierungsgrabungen an der unteren Donau in Ostrumänien
  • 2009
    Studentische Mitarbeit beim Survey in Kakovatos/GR
  • 2008–2009
    Studentische Mitarbeit beim prähistorischen Survey im Umland von Pergamon/TR
  • 2007–2009, 2011
    Studentische Mitarbeit bei den Ausgrabungen in Ephesos/TR

Vorträge

Vorträge

Vorträge der letzten Jahre

2017

  • (gemeinsam mit B. Horejs, M. Numrich, E. Pernicka) The Early Bronze Age Gold Treasures of Troy and Related Finds: Indicators for the Connectivity of Rising Elites? American Schools of Oriental Research Annual Meeting 2017, 15.‒18. November 2017, Boston (MA), USA (16.11.2017).
  • (gemeinsam mit B. Horejs, M. Numrich, E. Pernicka) The gold treasures of Troy. Indicators for the socio-cultural impact of gold and the connectivity of rising elites in the 3rd millennium BC. Österreichisches Archäologisches Institut Athen (11.10.2017)
  • (gemeinsam mit M. Brandl, D. Wolf, L. Sørensen, B. Horejs, T. Gluhak) From near and far. Stone procurement and exchange at Çukuriçi Höyük in Western Anatolia, Ground Stone Artifacts and Society, An international conference on quarrying, production, function and exchange of ground stone artefacts 12.-15. September 2017, Johannes Gutenberg University Mainz, University of Applied Sciences Mainz, Römisch-Germanisches Zentralmuseum (12.9.2017).
  • (gemeinsam mit B. Horejs, M. Numrich, E. Pernicka) The Socio-cultural Impact of Gold in the 3rd Millennium BC: an Anatolian-Aegean Perspective into the Balkans. Searching for Gold – Resources and Networks in the Bronze Age of the Eastern Balkans, 8.-10. Juni 2017, OREA, ÖAW, Wien (08.06.2017).
  • Das Gold Troias. Indikator für frühe Eliten in Anatolien und der Ägäis? Das erste Gold. Ada Tepe: Das älteste Goldbergwerk Europas, KHM Wien (14.3.2017).

2016

  • (gemeinsam mit B. Horejs) Interweaving Contacts? Evidence of Intensifying Connectivity during the Middle and Late Chalcolithic Period in Western Anatolia. American Schools of Oriental Research Annual Meeting 2016, 16th‒19th November 2016, San Antonio (TX), USA (17.11.2016).
  • The Late Chalcolithic Period at Çukuriçi Höyük. ERC Prehistoric Anatolia Closing Workshop, 20th‒21st October 2016, OREA, Wien (20.10.2016).
  • (gemeinsam mit B. Horejs) The ‘Umland Survey Pergamon’ – Prehistoric landscape in the Kaikos valley. ERC Prehistoric Anatolia Closing Workshop, 20th‒21st October 2016, OREA, Wien (20.10.2016).
  • (gemeinsam mit B. Horejs) Permanent or Seasonal? Evidence of Settlements in Late Chalcolithic Western Anatolia. 10th International Congress on the Archaeology of the Ancient Near East, ÖAW, 25.‒29. April 2016, Wien (25.04.2016).
  • Identifying households in Late Chalcolithic Çukuriçi Höyük. Households in Prehistory, ÖAW, Vienna (28.01.2016).

2015

  • Das späte Chalkolithikum in Westanatolien und auf den Ostägäischen Inseln. Studien zu den Ergebnissen vom Çukuriçi Höyük, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Institut für Ur- und Frühgeschichte und Vorderasiatische Archäologie (03.11.2015).
  • (gemeinsam mit B. Horejs) Aktuelle Debatten und neue Forschungen zum 4. Jahrtausend v. Chr. in der Ägäis und in Anatolien, Internationales ÖGUF-Symposium 2015: Kupferzeit. Zeitalter des Wandels und der Innovationen, 14.‒16. Oktober 2015, MAMUZ Museum Mistelbach (16.10.2015).

2014

  • (gemeinsam mit B. Horejs) Religious motives as a result of supra-regional connections in the 4th and 3rd millennium BC, The 20th annual meeting of the European Association of Archaeologists, 10th‒14th of September, Istanbul Technical University, Turkey (11.09.2014).
  • (gemeinsam mit B. Horejs) Religious motives as a result of supra-regional connections in the 4th and 3rd millennium BC, PhD training workshop, Grabungshaus Ephesos (Selçuk), Turkey (04.09.2014).
  • (gemeinsam mit T. M. Gluhak) Provenance Studies of the volcanic rock grinding stones from the Greek colony Selinunte, Sicily (Italy), Tilting at mills: The 5th International Colloquium on the Archaeology & Geology of Mills and Milling, 5th‒8th March 2014 (Museo Arqueológico de Almería (Spain) (07.03.2014).
  • Neue Einblicke in die spätchalkolithischen Siedlungen, 4. interner ERC-Workshop "Space & Function" (21.02.2014).

2012

  • Kommunikation und Austausch anhand chalkolitischer Siedlungen in Westanatolien, 3. interner ERC-Workshop “Kommunikation & Austausch” (24.11.2012).

2011

  • Untersuchungen zu den Reibsteinen und Mörsern des Ҫukuriҫi Höyük, 2. interner ERC-Workshop „Rohstoff & Ressourcennutzung“ (08.12.2011).

 

Organisation von Tagungen & Workshops

2014

  • Organisation des internationalen Çukuriçi Höyük On-Site Symposions, Ephesos Turkey, 11th–12th October 2014, gemeinsam mit B. Horejs und F. Ostmann
  • 4. interner ERC-Workshop "Space & Function", OREA Wien, 21.02.2014, gemeinsam mit B. Horejs und F. Ostmann

2012

  • Mitarbeit bei der Organisation des Symposions „Western Anatolia before Troy. Proto-urbanisation in the 4th millennium BC”, Kunsthistorisches Museum Wien, 22th‒24th November 2012, Wien.

 

Digitale Präsentation

2013

  • (gemeinsam mit B. Horejs) „Interaction as a stimulus? Çukuriçi Höyük and the transition from the Late Chalcolithic period to the Early Bronze Age in Western Anatolia”, International Conference „Communities in Transition: The Circum-Aegean Later Neolithic Stages (5000/4800–3200/3000 BC)”, 7th–9th June 2013, Athens.

 

Posterpräsentationen

2017

  • (gemeinsam mit M. Schöffel, St. Schneider, C. Meyer, B. Horejs) Ergebnisse der Arbeiten am Yeni Yeldeğirmentepe. Geoarchäologische Forschungen zur Bronzezeit im Bakırçaytal, Westtürkei. 13. Jahrestagung des Arbeitskreises Geoarchäologie, Erlangen, 12.‒13.05.2017.

2016

  • (gemeinsam mit M. Schöffel, St. Schneider, C. Meyer, B. Horejs) Results of a minimal invasive prospection of a Prehistoric settlement hill in the Bakırçay valley, Western Turkey. 4th International Landscape Archaeology Conference, Uppsala, Sweden, 22nd‒25th August 2016.
  • (gemeinsam mit M. Schöffel, St. Schneider & B. Horejs) Erste Ergebnisse der minimalinvasiven Prospektion eines prähistorischen Siedlungshügels im Bakırçay-Tal, Westtürkei. 12. Jahrestagung des Arbeitskreises Geoarchäologie, Tübingen, 04.‒07.05.2016.