back to top

Egypt in the Levant

Das Ziel dieses Projektes ist es, die relativen Chronologien und Stratigraphien moderner Grabungen entlang der Levanteküste (Israel, Libanon und Syrien) aus dem Zeitraum der Mittleren und frühen Spätbronzezeit (ca. 1950–1450 v. Chr.) mit der relativen Chronologie und Stratigraphie von Tell el-Dab’a zu synchronisieren und so diese an die historische Chronologie Ägyptens zu binden. In diese Studie werden neben den vorhandenen historischen Texten auch naturwissenschaftliche Ergebnisse wie 14C-Datierungen und Bimssteinanalysen inkludiert.

Der Grabungsplatz von Tell el-Dab’a liegt im nordöstlichen Nildelta, am östlichsten der antiken Arme des Nils. Durch seine geographische Lage begünstigt, siedelten sich am Ende des Mittleren Reiches Träger der Mittelbronzezeitkultur hier an und entwickelten diesen Platz zu einem der bedeutendsten Handelszentren ihrer Zeit. In Auaris, so der altägyptische Name dieser Stadt, entstand eine materielle Kultur, die eine Mischung aus ägyptischen und mittelbronzezeitlichen Elementen bildete. Diese Tatsache, sowie die historische Verankerung der antiken Stadt durch zwei historisch festgelegte Ereignisse (eine Stele aus dem 5. RJ Sesostris III. und der Eroberung Auaris/Tell el-Dab’as am Beginn der 18. Dynastie) mit der ägyptischen Chronologie, machen diese Grabung ideal für das oben geplante Projekt.

Die vergleichenden Studien werden mit den jeweiligen Ausgräbern und Spezialisten, wenn möglich vor Ort auf den jeweiligen Grabungen durchgeführt, wobei spezielles Augenmerk auf das Vorkommen ägyptischer Keramik gelegt wird, da dieses bisher entweder ignoriert oder häufig nicht als solches identifiziert wurde.

Neben aktuellen Grabungen werden auch bedeutende Altfunde in diversen Museen neu aufgenommen, um diese chronologisch neu bewerten zu können (v. a. das Grabmaterial der Mittlelbronzezeitlichen Gräber von Byblos/Beirut, das ägyptische und ägyptisierende Material von Tell el-Ajjul/Jerusalem und London).

Bibliographie

M. Bietak, K. Kopetzky, L. E. Stager, and R. Voss, Synchronisations of Stratigraphies: Ashkelon and Tell el-Dab’a.
Ä&L 18 (2008), 49–60.

C. Doumet-Serhal, K. Kopetzky and I. Forstner-Müller, Egyptian Pottery of the late 12th and early 13th Dynasty from Sidon.
AHL 24 (2006), 34–59.

K. Kopetzky and I. Forstner-Müller, An Upper Egyptian Import at Sidon.
AHL 24 (2006), 60–62.

C. Doumet-Serhal, K. Kopetzky, B. Bader and I. Forstner-Müller, An Egyptian Jar from Sidon in its Egyptian Context. Some fresh Evidence.
AHL 29 (2009), 79–83.

K. Kopetzky, Pottery from Tell Arqa found in Egypt and their chronological Contexts.
AHL 26–27 (2007-2008), 17–58.

C. Doumet-Serhal and K. Kopetzky, Sidon and Tell el-Dabca: Two Cities – one Story. A Highlight on Metal Artefacts from the Middle Bronze Age Graves.
AHL 34/35 (2011/2012), 9–52.

K. Kopetzky, The Egyptian Corpus of the Middle Bronze Age Layers of Sidon.
AHL 34/35 (2011/2012), 163–172.

K. Kopetzky, Egyptian Pottery from the Middle Bronze Age in Lebanon.
Berytus 53–53 (2010-2011), 167–179.

K. Kopetzky, Tell el-Ajjul, in: M.A.S. Martin, Egyptian-Type Pottery in the Late Bronze Age Southern Levant.
CChEM 39, Vienna 2011, 201–209.

M. Bietak and K. Kopetzky, The Egyptian Pottery of the Second Intermediate  Period of the Northern Sinai and its Chronological Significance.
In: M. Gruber et al. (eds.), All the Wisdom of the East. Studies in Near Eastern Archaeology and History in Honor of Eliezer D. Oren, OBO 255 (2012), 105–127.

K. Kopetzky and A.-M. Afeich, Egyptian Burial Customs in the Royal Tombs I–III of Byblos.
BAAL (in print).

K. Kopetzky, The Canaanite Storage Jars of Middle Bronze Age Ashkelon.
In: L.E. Stager (ed.), Ashkelon IV (in print).

Projektleitung: