back to top

Chronologische Auswertung von Keramik- und Objekttypologien aus H/VI in Ezbet Helmi/Tell el-Dab’a

Die chronologische Auswertung von Keramik- und Objekttypologien umfasst vor allem die Zweite Zwischenzeit (ca. 1650–1550/40 v. Chr.), das Neue Reich (ca. 1550/40–1290 v. Chr.), aber auch die Dritte Zwischenzeit (ca. 1070–664 v. Chr.) und die Spätzeit (664–332 v. Chr.). Das Hauptziel dieser Arbeit liegt darin, eine neue, gut fundierte Chronologie dieser Zeit zu erstellen, mit Erkenntnissen von neuesten Ausgrabungen in ganz Ägypten, sowie teilweise im syro-palästinensischen Raum. Dazu gehört auch die genaue Kenntnis der kulturhistorischen Umstände, der inschriftlichen Funde und der archäologischen Kontexte dieses gesamten Zeitraums.

Zur Erreichung dieser Aufgabe wurde umfangreiches keramisches Material der Grabungsfläche H/VI in Ezbet Helmi/Tell el-Dab'a bearbeitet. Dabei wurde das Material gesichtet, klassifiziert und ca. 20.000 diagnostische Scherben zeichnerisch aufgenommen, sowie nach neuesten wissenschaftlichen Gesichtspunkten analysiert. Der Zeitraum, der abgedeckt werden kann, reicht von der späten Zweiten Zwischenzeit bis in die Regierungszeit von Horemheb.

Projektleitung: