CLAC Summer School Athen

»Das andere Griechenland«

5.–15. Juli 2020

Das Cluster Archaeology and Classics (CLAC) der ÖAW veranstaltet in der Zeit 5.–15. Juli 2020 am ÖAI Athen eine Summer School zum Thema „Das andere Griechenland“ für die Dauer von 11 Tagen (inkl. An- und Abreise). Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung stehen die antiken Landschaften Elis, Achaia und Arkadien (Peloponnes), wo traditionell österreichische Forschungsinteressen angesiedelt sind. Es geht darum, die zahlreichen kulturellen, politischen und sozio-ökonomischen Einheiten in ihrer diachronen Entwicklung von der Bronzezeit bis in die Spätantike paradigmatisch zu erfassen. Vor dem Hintergrund der außergewöhnlichen Entwicklung Athens thematisieren die Teilnehmer der Summer School Unterschiede und Ähnlichkeiten in der Geschichte und kulturellen Prägung der „anderen“ Landschaften Griechenlands, die den Charakter des sehr facettenreichen politischen wie kulturellen Bilds Griechenlands mehrheitlich prägten.

Nach drei vorbereitenden Tagen in Athen mit Vorträgen und Besuch der antiken Stätten und Museen sowie Vorträgen findet eine sechstägige Exkursion in die Peloponnes statt. Die ÖAW erstattet einen Reisekostenzuschuss von max. € 300 sorgt für die Unterbringung, freie Eintritte in die archäologischen Stätten und den Transport während des Aufenthalts in Griechenland und die Veranstalter stellen eine Teilnahmebestätigung aus. Die Teilnehmer*inne*n erhalten einen Gastforschervertrag der ÖAW, der die Unfall- und Krankenversicherung für die Dauer des Auslandaufenthalts gewährleistet. Die Verpflegung obliegt den Teilnehmer*inne*n selbst. Vortragende im Rahmen der Summer School sind Dr. habil. Birgitta Eder und Dr. Walter Gauß (ÖAI Athen), Dr. Elina Kardamaki (OREA) und Dr. Sebastian Prignitz (IKAnt).

Die Ausschreibung richtet sich an sieben motivierte Nachwuchswissenschaftler*innen (Doktoranden und PostDoc) aller österreichischen Universitäten aus den Fächern Ur- und Frühgeschichte, Klassische Archäologie, Architektur (Baugeschichte), Alte Geschichte und Altertumskunde, Epigraphik, Numismatik, Klassische Philologie und Byzantinistik. Voraussetzung sind die aktive Teilnahme, die intensive Vorbereitung und die detaillierte Präsentation eines ausgewählten Themenschwerpunkts. Dazu gehört auch die Vorbereitung von Unterlagen wie Thesenpapier, Plänen und Literaturliste. Ihre Bewerbung mit Motivationsschreiben, CV und etwaiger Publikationsliste richten Sie bitte bis zum 22. 3. 2020 an das ÖAI Athen unter der Adresse athen@oeai.at mit dem Betreff „Summer School 2020“. Die Verständigung erfolgt bis zum 15.4.2020.