Annalisa Rumolo

MA

Annalisa.Rumolo(at)libero.it

Forschungsschwerpunkte

  • Archäologie der italienischen Bronzezeit
  • Biomolekulare Archäologie: Analyse stabiler Isotopen
  • Artefakt-Studien in Museen und Grabungsmagazinen

Detaillierte Biographie

Detaillierte Biographie

Akademischer Werdegang

  • Seit März 2017
    Doktorandin an der Universität Wien. Projekttitel: „Dietary and mobility reconstruction using stable isotope analyses for Mycenaean Greece: the case of Portes”. Promotionsstipendium der Gerda-Henkel-Stiftung (AZ 32/P/17).
  • 2012–2015
    Master of Arts an der Universität „Federico II“  in Napoli im Archäologie und Kunstgeschichte bei Prof. Dr. Marco Pacciarelli. Titel der Arbeit: „Treazzano di Monsampolo: un sito chiave del Bronzo Recente Medio-Adriatico”.
  • 2008–2012
    Bachelor of Arts an der Universität Neapel „Federico II“ in Archäologie und Kunstgeschichte bei Prof. Dr. Marco Pacciarelli. Titel der Arbeit: „Ricerche archeologiche nelle cavità naturali di Caselle in Pittari (SA): la Grotta delle  Ossa e la Grotta dei Cocci”.

 

Beruflicher Werdegang

  • Juli /August 2016
    Teilnahme an der Forschungsgrabung in Ájios Wassílios unter der Direktion von Dr. Adamantia Vasilogamvrou (ehem. der V. Ephorie Prähistorischer und Klassischer Altertümer, Sparta).
  • Oktober /Dezember 2015
    Besuchsassistentin an der University of Southampton bei Prof. Dr. Alistair Pike: Anwendung der Strontiumisotopenanalyse an menschlichen Zähnen; Anwendung von Kohlenstoff- und Stickstoffisotopenanalysen an menschlichen Knochen.
  • September /Dezember 2014
    Katalogisierung, Zeichnung und Bearbeitung archäologischer Funde aus Treazzano di Monsampolo (Ascoli Piceno, Italien) im Staatlichen Museum von Ascoli Piceno.
  • März/Mai 2014
    Katalogisierung und Bearbeitung archäologischer Funde aus Punta di Zambrone (Vibo Valentia, Italien) an der Universität Neapel „Federico II“ .
  • 2011/2013
    Teilnahme an der Forschungsgrabung von Punta di Zambrone der Universität Neapel „Federico II“  und des Instituts OREA unter Leitung von PD. Dr. Reinhard Jung und Prof. Dr. Marco Pacciarelli. 
  • Mai 2012
    Teilnahme am archäologischen Survey der Universität Neapel „Federico II“ am See von Bracciano (Rom, Italien).
  • Juni/Juli 2011
    Teilnahme an der Forschungsgrabung „Apolline Project“ der Universität Neapel „Suor Orsola Benincasa“ unter Leitung von Dr. Girolamo Ferdinando De Simone.
  • April/Mai 2011
    Leitung des archäologischen Surveys der Universität Neapel „Federico II“ in Caselle in Pittari, Morigerati und Casaletto Spartano (Salerno, Italien). Co-Direktorinnen A. Rumolo und C. Esposito.
  • September 2010
    Teilnahme am archäologischen Survey der Universität Neapel „Federico II“ in Frasso Telesino (Benevento, Italien).
  • August 2010
    Teilnahme an der Forschungsgrabung von San Sepolcro-Gorgo del Ciliegio unter Leitung von Prof. Dr. Adriana Moroni. Universität Siena, Fakultät für Umweltwissenschaften „G. Scarfatti“.
  • Juli 2010
    Teilnahme an der Forschungsgrabung von San Sepolcro- Trebbio unter Leitung von Prof. Dr. Marco Pacciarelli.

 

Preise, Stipendien & Auszeichnungen

  • seit Dezember 2017
    Promotionsstipendium der Gerda-Henkel-Stiftung (AZ 32/P/17)
  • August/September 2017 – Juni/ September 2018
    Athen-Stipendium der ÖAW am ÖAI Athen.