Untersuchungen zu eisenzeitlichen Leder- und Felltechnologien

Die Funde aus den Salzbergwerken vom Dürrnberg/Österreich und dem Salzbergwerk Chehrabad/Iran


Das Thema der Dissertation bilden prähistorische Leder- und Felltechnologien aus den eisenzeitlichen Salzbergwerken von Dürrnberg/Österreich und Chehrabad/Iran. Durch detaillierte Untersuchungen zu den Herstellungsverfahren dieser seltenen Fundgattung sollen neue Erkenntnisse zu prähistorischen Handwerkstechniken erhalten werden. Analysen zum gezielten Einsatz von Haut bzw. Fell sollen den damaligen Kenntnisstand über Roh- und Werkstoffeigenschaften beleuchten und das Ressourcenmanagement eines prähistorischen Bergwerksbetriebes illustrieren. Es folgt ein Vergleich des Materials mit ähnlichen Funden aus den nahe gelegenen eisenzeitlichen Salzbergwerken von Hallstatt und die erste wissenschaftliche Bearbeitung des Leder- und Fellmaterials aus den eisenzeitlichen Salzbergwerken von Chehrabad/Iran.

Ein weiterführender Vergleich mit Leder- und Fellmaterial aus anderen archäologischen Fundorten soll Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Fertigung und Verwendung von Leder- und Fellobjekten vor dem Hintergrund eisenzeitlicher Bergwerke deutlich machen.

Die Aspekte dieser Arbeit sollen einen Beitrag zum Zweig der Wirtschaftsarchäologie leisten und einerseits bei der Rekonstruktion des prähistorischen Salzzentrums am Dürrnberg und seiner Verbindung zum Umland helfen; anderseits soll die Erforschung der Menschen und ihrer Arbeitsbedingungen in dem erst kürzlich archäologisch erschlossenen prähistorischen Salzbergwerk von Chehrabad/Iran unterstützt werden.