Mykenische Tonstatuetten von Kynos / Mittelgriechenland


Die Siedlung von Kynos in Ostlokris liegt auf einem Hügel über dem Golf von Euboia und stellt einen wichtigen mykenischen Seehafen der Region dar. Die bedeutendste Siedlungsphase datiert in SH IIIC, jedoch geht die Siedlung auf die mykenische Palastzeit zurück.

Die Grabungen wurden von 1985 bis 1995 von der Ephorie von Lamia unter der Leitung von Phanouria Dakoronia durchgeführt. Die Bearbeitung der Tonstatuetten erfolgt durch E. Alram-Stern. Das Material besteht aus mehr als 160 Statuetten, die von besonderem Interesse für die Rekonstruktion der kultischen Aktivitäten sind. Es handelt sich hauptsächlich um Psi-Figuren des späten Typus A (Terminologie nach Elizabeth French) sowie des unregelmäßig bemalten Typus B und datieren in SH IIIB Spät bis SH IIIC. Aber es gibt auch Phi-Figuren der Phasen SH IIIA2 bis IIIB und eine Proto-Phi-Figur, eine Tau-Figur und hohle Psi-Figuren. Die Tierstatuetten waren hauptsächlich Rinder, jedoch sind zehn, teilweise hohle Statuetten als Wasservögel zu interpretieren und eine Miniatur dürfte als Hund zu deuten sein. Bemerkenswert ist eine größere Gruppe von Vogelstatuetten. Räder deuten auf die Existenz von Miniaturwägen. Fragmente scheibengedrehter anthropomorpher und zoomorpher Statuetten sprechen für die Existenz eines Kultraumes in der Siedlung.

Publikationen

Publikationen

  • E. Alram-Stern, A new Mycenaean female figure from Kynos, Locris. In: E. Alram-Stern, F. Blakolmer, S. Deger-Jalkotzy, R. Laffineur, J. Weilhartner (Hrsg.), Metaphysis: Ritual, Myth and Symbolism. Proceedings of the 15th International Aegean Conference, Institute for Oriental and European Archaeology, Austrian Academy of Sciences and Institute of Classical Archaeology, University of Vienna, 22–25 April 2014. Aegaeum 39 (Leuven – Liège 2016) 497–500.
  • E. Alram-Stern, The Mycenaean bird figurines from Kynos. Their typology, meaning and function. In: M.-Ph. Papakonstantinou et al. (Hrsg.), Πύρρα. Μελέτες για την αρχαιολογία στην Κεντρική Ελλάδα προς τιμήν της Φανουρίας Δακορόνιας, Α´ Προϊστορικοί χρόνοι (Athens 2018) 9–20.