Donnerstag, 31. Januar 2019, 18:00

Die Orientforscherin Gertrude Bell

Archäologin, Agentin, Autorin

Charlotte Trümpler (Frankfurt am Main)

Die Biographie der Engländerin Gertrude Bell (1868–1926) – oft auch der „weibliche“ Lawrence von Arabien genannt – ist einzigartig. Sie studierte als eine der ersten Frauen Geschichte in Oxford, lernte Persisch und Arabisch, bildete sich in Paris zur Archäologin aus und reiste in den Orient. Als unschätzbare Orientkennerin wurde sie im ersten Weltkrieg im Geheimdienst in Kairo und Bagdad eingesetzt und half nach dem Zusammenbruch des Osmanischen Reichs als Orientsekretärin der Briten und Beraterin des Königs Feisal den Staat Irak aufzubauen. 1922 gründete sie das erste Archäologische Museum in Bagdad.