Mittwoch, 04. Dezember 2019, 17:30

Neolithische Figurinen im Kontext

Das Hausmodell von Platia Magula Zarkou/Griechenland

Eva Alram-Stern (OREA)

Das Hausmodell von Platia Magula Zarkou und die dazugehörigen, in situ angetroffenen anthropomorphen Figurinen und Miniaturen stellen einen der wichtigsten derartigen Funde neolithischer Zeitstellung in der Ägäis dar, die zu unserem Verständnis von Figurinen wesentlich beitragen. Der im Zuge eines FWF-Projektes neu untersuchte Hausmodell-Komplex wird hier bezüglich Machart und Dekor, der Beziehung der einzelnen Figurinen und Objekte zueinander sowie seiner Niederlegung reevaluiert. In der Folge wird er mit den wenigen vergleichbaren neolithischen und chalkolithischen Kontexten der Ägäis und des Balkans verglichen, um sich auf diese Weise der Verwendung und Bedeutung von Statuetten in diesem Raum anzunähern.